Schwimmbadtechnik

Durch den gestiegenen Anspruch an Hygiene und Komfort im Schwimmbadbereich sind die Aufbereitungssysteme für Badewässer besonders komplex.

Filtersysteme, Dosieranlagen und Nachwärmer abgestimmt auf Badegastfrequenz und Beckengröße garantieren eine Wasserqualität, die dem Badegast behagt und dem Gesundheitsamt gefällt. Einen wichtigen Einfluss auf derartige Wasserqualitäten haben aber auch Anordnung und Anzahl der Beckendüsen sowie Ausbildung der Schwallwasserrinne. Sind im privaten Schwimmbad Skimmer noch ausreichend, ist im öffentlichen und gewerblichen Badebetrieb eine umlaufende Überflutungsrinne obligatorisch. Werden die Anforderungen an das Beckenbadewasser noch erhöht, wie z. B. bei Therapiebädern im Krankenhaus- und Klinikbereich, muss dem mit entsprechender Anlagentechnik, wie z. B. Ozonierung, Rechnung getragen werden.
Fenster schließen